Alles aus einer Hand: Konzept, Pflanzen, Umsetzung und mehr

Standort: Therme mit großzügiger Bade- und Sauna-Landschaft sowie Kur- und Wellnessangebot im traditionsreichen Kurort Bad Langensalza, wo man stolz auf eine über zweihundertjährige Kurtradition zurückblickt. hydroflora wurde mit der Konzeption und Realisierung einer Objekt- und Innenraumbegrünung von Empfang und Aufenthaltsbereich beauftragt.

Anforderung: Im Aufenthaltsbereich sollte eine Atmosphäre geschaffen werden, die es den Gästen ermöglicht, den Alltagsstress abzustreifen und sich auf ihre Massage, ihre physiotherapeutische Behandlung oder ihren Besuch der Thermenanlage einzustimmen. Raumteiler sollten das Areal in kleine „private“ Zonen unterteilen und Sitzgruppen eingefasst werden, um Ruhebereiche zu schaffen. Im Eingangsbereich sollte mittels einer Raumtrennung erreicht werden, dass die Anmeldung gezielt angelaufen wird. Hier bestand für hydroflora die besondere Herausforderung darin, die Dominanz einer wuchtig wirkenden Raumsäule abzumildern.


Wirksame Akustikreduktion, Sichtschutz und Klimaverbesserung

Umsetzung: Um die beherrschende Optik der runden Betonsäule aufzulösen, wurde diese zunächst mit Holzbalken ummantelt, sodass eine quadratische Form entstand. An dieser gerüstartigen Struktur wurden vorbereitete Moosplatten (Moosbilder) mit konservierten Pflanzen montiert und zum Boden hin mit einer Stoß- bzw. Sockelkante abgeschlossen, um Beschädigungen durch Reinigungskräfte oder unachtsame Besucher vorzubeugen.

Als Sichtschutzmaßnahme und zur Reduzierung der Akustik wurden verschiedene mobile Pflanzenwände und eine Wasserwand eingeplant. Um den Zeiteinsatz vor Ort so gering wie möglich zu halten, wurden die mobilen Pflanzenwände und die Bepflanzung von freistehenden Pflanzsäulen im Hause hydroflora vorbereitet und sorgsam für die Anlieferung verpackt.

Die Wasserwand floss nicht nur aus gestalterischen Gründen in das hydroflora-Designkonzept ein. Gewiss sollte sich das für eine Therme bedeutsame Element Wasser darin wiederfinden. Viel wichtiger für unsere Entscheidung jedoch waren ihre positiven Eigenschaften für einen Wohlfühlbereich, der von vielen Menschen frequentiert wird, denn schon eine kleine Wasserwand ist in der Lage, Luftfeuchtigkeit und Raumklima-Qualität spürbar zu verbessern. Im vorliegenden Fall befand sich in der Therme selbst bereits eine Umkehr-Osmose-Anlage, sodass die Wasserwand unmittelbar in Betrieb genommen werden konnte.

Bepflanzung: Bei der Pflanzenauswahl haben wir großen Wert darauf gelegt, dass die unterschiedlichen von hydroflora zum Einsatz gebrachten Begrünungselemente gut miteinander korrespondieren und einen harmonischen Gesamteindruck abgeben.

Die Heckenelemente wurden mit Philodendron scandens ausgestattet, der auch als Kletter-Philodendron oder Baumfreund bekannt ist.

Die Pflanzenbilder erhielten eine Mischbepflanzung, bestehend aus der sog. Schusterpalme Aspidistra eliator, einem Spargelgewächs, und Dracaena fragrans 'Janet Lind', einer Drachenbaumart, die auch mit weniger Licht gut auskommt.

Moosbilder und Raumsäule – bestehend aus konservierten Pflanzen – wurden mit einer Kombination aus dunkelgrünem Waldmoos, Lederfarn, Efeu, Baumfarn, Papyrus, Pergamentfarn, Amarant und Ming versehen.

Pflanzen-Gefäße: Fiberstone Bouvy aus Polyresin mit verwaschener Oberfläche in der Farbe Grau (Beton-Optik). Mobile Pflanzenwände (Heckenwände) aus Edelstahl in Sonderlackierung nach RAL.

Mehr Ruhe und Privatsphäre durch grünen Wohlfühlbereich

Ergebnis: Mit der Umsetzung des hydroflora-Konzeptes für die Objektbegrünung der Friederiken Therme in Bad Langensalza beginnt Wohlfühlen nicht mehr mit dem Beginn von Massage oder Wellness, sondern bereits beim Betreten des Empfangsareals. Wo der Besucher einst von einem kalten Betonpfeiler begrüßt wurde, steht er nun staunend vor einer prachtvollen Pflanzensäule, die an einen grünen Monolithen erinnert.

Der Aufenthaltsraum wurde mithilfe mobiler Pflanzenwände, einer Wasserwand sowie freistehenden Pflanzsäulen zur akustikreduzierten Ruhezone, deren separierte Bereiche Sichtschutz und Privatsphäre bieten.

Im Empfangsbereich konnte durch die Installation weiterer mobiler Pflanzenwände ebenfalls eine räumliche Trennung erreicht werden, die den Besuchern als optisch eleganter Wegweiser die Laufrichtung zur Anmeldung vorgibt.

Service Pflanzenpflege: Zu allen Projekten von hydroflora gehört stets auch das Angebot, im Sinne des Werterhalts der Pflanzen die professionelle Pflanzenpflege zu übernehmen. Auf Wunsch erledigt hydroflora die komplette Vollpflege, d. h. Kontrolle, Bewässerung, Formgebung, Rückschnitt, Reinigung und Düngung der Pflanzen in einem mit dem Kunden vereinbarten Rhythmus. Im Fall der Friederiken Therme wird die Pflanzenbetreuung nach Einweisung durch hydroflora vom Hausgärtner und die technische Wartung der Wasserwände von einem Haustechniker durchgeführt.

Planung: Planung durch die Löffler Creativeinrichtungen GmbH in Zusammenarbeit mit hydroflora, Durchführung durch die hydroflora GmbH – Ihrem Spezialisten für Raumbegrünung, Objektbegrünung und Hydrokultur-Pflanzen.

Sollten Sie Fragen zu unseren Design-Konzepten, Pflanzenbildern, Moosbildern, mobilen Pflanzenwänden oder zur Bürobegrünung haben, dann nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf. Entweder telefonisch oder ganz bequem über unser Kontakt-Formular.

Unsere Referenzen zur Objektbegrünung

Lesen Sie hier unsere Projektberichte und lassen Sie sich von ausgewählten Praxis-Beispielen unterschiedlicher Branchen und Größenordnungen inspirieren, die hydroflora als Spezialist für Hydrokultur und Objektbegrünung konzipiert und realisiert hat!

Jetzt beraten lassen!
Jetzt beraten lassen!